Karriere Presse Einkauf
Karriere Presse Einkauf
Glossary istock image header

Linearantrieb

Lineare Bewegungen werden oft mit pneumatischen Systemen realisiert. In Anwendungen, bei denen die Infrastruktur für pneumatische Systeme nicht gegeben ist, kann ein elektronischer Linearantrieb eingesetzt werden.

Was ist ein Linearantrieb?

Ein Linearantrieb enthält oft eine Gewindespindel. In Kombination mit einem Elektromotor wird diese entweder direkt oder über ein Getriebe angeflanscht. Die Spindel selbst gibt es je nach Anforderung als Gewindespindel oder als Kugelumlaufspindel. Diese Linearaktuatoren gibt es mit unterschiedlichen Spindellängen und Durchmesser.

Darüber hinaus gibt es Linearantriebe, die ohne eine Spindel arbeiten. Sogenannte lineare DC-Servomotoren. Hierbei erfolgt die lineare Bewegung über einen Läuferstab. Dank dem hervorragenden linearen Kraft-/ Stromverhältnis und dem Fehlen statischer Rastmomente sind lineare DC-Servomotoren von FAULHABER besonders ideal für den Einsatz bei Mikro-Positionieraufgaben geeignet. Die Positionskontrolle des Linearantriebs wird hierbei über integrierte Hallsensoren realisiert. Die Lebensdauer wird hauptsächlich durch die Lebensdauer der Hülsenlager beeinflusst. Deren Verschleiß hängt stark von der Betriebsgeschwindigkeit des Linearantriebs und der Last des Läuferstabs ab. Bei optimaler Anbindung an die Applikation kann der Verschleiß auf null reduziert werden.

Empfohlene Inhalte

An dieser Stelle finden Sie externe Inhalte von YouTube, die den Artikel ergänzen. Zum Abspielen des Videos den Button klicken.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.